Einfaches Rezept für steirische Kürbissuppe: Der Geschmack der Steiermark

Die Steiermark, das grüne Herz Österreichs, lädt zum Genießen ein. Aus der steirischen Küche gar nicht wegzudenken: die Kürbissuppe. Im Herbst, wenn Kürbis Saison hat, tut eine wärmende Suppe besonders gut. Deswegen stellen wir Ihnen hier gleich zwei Rezepte für den beliebten Klassiker vor. Einmal  ein einfaches Rezept für steirische Kürbissuppe, für alle, die es traditionell mögen. Und einmal etwas exotischer für die Experimentierfreudigen.

Den richtigen Kürbis auswählen

Von September bis Mitte November haben die beliebten Winterkürbisse Saison. Da Winterkürbisse besonders gut lagerbar sind, lässt sich die persönliche Kürbissaison strecken. Bei trockener und dunkler Lagerung können Sie noch bis Winterende leckere Kürbisgerichte zubereiten. Ob der Kürbis reif ist, zeigt ein Klopftest: klingt der Kürbis hohl, ist er reif.

Für eine schmackhafte Kürbissuppe eigenen sich besonders die Sorten Hokkaido und Butternut. Sie haben einen dezenten, nicht aufdringlichen Geschmack. Der Butternut-Kürbis hat ein leicht nussiges und feines Aroma. Der Hokkaido-Kürbis ist süßlich-aromatisch. Weil beide Kürbissorten keine dicke Schale haben, müssen Sie für eine Suppe nicht geschält werden.

Rezept 1: Traditionelle steirische Kürbissuppe

Zutaten

  • 800g Kürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl (z.B. Rapsöl) oder Butter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne, alternativ pflanzliche Creme z.B. auf Sojabasis
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen, anschließend würfeln. Zwiebeln schälen und würfeln.

Pflanzenöl bzw. Butter erhitzen. Zuerst Zwiebeln 1-2 Minuten anschwitzen, dann Kürbiswürfel hinzugeben und für weitere 2-3 Minuten schmoren.

Gemüsebrühe und Sahne hinzugeben. Einmal aufkochen lassen, dann Temperatur auf mittlere Hitze stellen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Topf vom Herde nehmen. Kürbissuppe mit einem Mixstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept 2: Exotische Kürbissuppe

Zutaten

  • 800g Kürbis
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Banane
  • 1 Mango
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl (z.B. Rapsöl) oder Butter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 2 TL Currypulver
  • Etwas Zimt
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen, anschließend würfeln. Kartoffeln eventuell schälen, dann würfeln.

Pflanzenöl bzw. Butter erhitzen. Kürbis und Kartoffeln 3-4 Minuten anschmoren.

Gemüsebrühe und Currypulver hinzufügen. Einmal aufkochen lassen, dann Temperatur auf mittlere Hitze stellen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Banane und Mango schälen und würfeln.

Topf vom Herd nehmen. Kokosmilch, Banane und Mango hinzufügen. Kürbissuppe mit einem Mixstab pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken.

Den Kürbis vorbereiten

Da Kürbisse sehr hart sind, kann das Zerteilen einen ordentlichen Kraftaufwand erfordern. Wer sich die Mühe ersparen will, gart den Kürbis einfach 20 bis 30 Minuten bei ca. 120 Grad im Backofen vor. Danach ist das Zerkleinern ein Kinderspiel.

Kürbissuppe verfeinern

Mit einigen Einlagen lässt sich die Kürbissuppe noch weiter verfeinern. Für eine knusprige Textur streuen Sie geröstete Kürbiskerne über die fertige Suppe. Wer es scharf mag, gibt vor dem Pürieren etwas Chili und Ingwer hinzu. Dann wärmt die Suppe noch schöner.

Für das besondere steirische Geschmackserlebnis träufeln Sie vor dem Verzehr noch ein wenig steirisches Kürbiskernöl über die Suppe. Auch Kernöl genannt, ist dieses Öl der Inbegriff steirischer kulinarischer Spezialität. Es zeichnet sich durch seine tiefgrüne Farbe, seine dickflüssige Konsistenz, einen nussigen Geruch und ein intensives Aroma aus.

Um sicherzustellen, dass es sich auch wirklich um echt steirisches Kürbiskernöl handelt, achten Sie auf die grün-weiße Banderole bzw. das Siegel mit der Aufschrift „geschützte geografische Angabe (g.g.A.). Dieses wurde den steirischen Kernöl-Produzentinnen und Produzenten 1996 von der EU zuerkannt. Es garantiert seitdem, dass wo „steirisches Kürbiskernöl“ darauf steht auch hochwertiges Kürbiskernöl aus der Steiermark drin ist.

Am Besten kaufen Sie Ihr Kernöl direkt vor Ort: etwa bei unserer Reise in die köstliche Steiermark!

Menü