5 Buchempfehlungen für Ihren Strandurlaub

Sonne tanken, Muscheln sammeln, dem Meeresrauschen lauschen, die Seele baumeln lassen: Gründe für einen Strandurlaub gibt es viele. Nicht zuletzt die herrliche Freiheit, nach Lust und Laune Romane zu schmökern. Ein Luxus, der in der Hektik des Alltags nur allzu oft untergeht. Sie wissen noch nicht, was Sie lesen wollen? Wir haben fünf Buchempfehlungen für Ihren nächsten Strandurlaub.

Don Cavelli und der tote Kardinal: Actiongeladener Krimi im Vatikan

Mit Don Cavelli hat der italienische Autor David Conti einen sympathisch-schrägen Detektiv wider Willen erdacht. Der Geschichtsprofessor ist kein Mann der Kirche, genießt aber lebenslanges Wohnrecht im Vatikan – sehr zum Widerwillen seiner „Gastgeber.“ Sein privilegiertes Leben wird kräftig durcheinander gerüttelt, als ihn die Nachricht vom ungewöhnlichen Tod seines Freundes, Kardinal Eduardo Fontana, erreicht. Gleich darauf wird ihm eine mysteriöse Botschaft zugespielt. Zusammen mit der amerikanischen Nichte des Kardinals, Pia Randall, macht sich Don Cavelli auf, einer dunklen Verschwörung nachzuspüren… Mittlerweise gibt es fünf Don Cavelli Bände – und keiner davon ist langweilig.

Der Frau unseres Chefs, Marietta, hat der Roman super gefallen: „Don= Pfarrer und Vatikan. Passt doch zusammen, denkt man sofort. Aber dieser Don ist etwas ganz besonderes und der Vatikan spielt hier eine ganz spezielle Rolle. Rom-Liebhaber kommen außerdem voll auf ihre Kosten. Wirklichkeit und Phantasie (oder Sci-Fi?) werden verwoben – wenn man sich darauf einlässt, kann man den Roman fast nicht mehr aus der Hand legen. Suchtgefahr!! (Zumindest bei mir 😉).“

Miss Merkel – Mord in der Uckermark: Humorvolle Kriminalverwicklungen mit der Ex-Kanzlerin als Spürnase

Angela Merkel geht in Rente. Sie und ihr Mann Achim haben sich aus dem Berliner Trubel in einen kleinen Ort in der Uckermark zurückgezogen. Angela entdeckt ihre Leidenschaft fürs Kuchenbacken und „erfreut“ damit ihre Mitmenschen. Sie hat endlich ihre Angst vor Hunden überwunden und kümmert sich rührend um ihren kleinen „Putin“ (ja, so heißt ihr kleiner neuer Begleiter). Doch dann wird der Freiherr Philip von Baugenwitz vergiftet in einem von innen verriegelten Schlossverlies aufgefunden Mit detektivischem Sinn a la Miss Marple und tatkräftiger Unterstützung von Puffel/Ehemann Joachim Sauer und Bodyguard Mike begibt sich Angela auf Spurensuche. Ein Krimi, der eigentlich eine Komödie ist. Bei David Safiers kurzweiligem Schreibstil bleibt kein Auge trocken.

Marietta kann den Roman gar nicht genug empfehlen: „Puffel und Puffeline! Allein schon die Kosenamen haben es in sich und passen so gar nicht zur ehemaligen Kanzlerin. Aber es ist amüsant, sich die strenge Kanzlerin, die ihre Emotionen so gut verbergen konnte, als (fast) ganz normale Rentnerin vorzustellen. Gespickt mit witzigen Anspielungen auf die politische. Vergangenheit wird das neue Leben von Angela beschrieben.“

Exit this City: Klimadystopie zwischen Delhi und Deutschland

Für Science-Fiction-Fans hat die Würzburger Autorin Lisa-Marie Reuter einen Thriller vorgelegt, der es in sich hat. Der Roman zeichnet ein dystopisches Bild einer vom Klimawandel verheerten Welt im Jahre 2058. Während im verarmten Agrarland Deutschland die Feldarbeiter*innen rebellieren, rast auf die dekadente Millionenmetropole Delhi ein radioaktiv verseuchter Sandsturm zu. Inmitten des Chaos müssen die Protagonist*innen Paksha, Veeru und Martr zusammen mit dem cleveren Hund Ray den skrupellosen Lebensmittelkonzern FinalFood Inc. zu Fall bringen, der für Profit über Leichen geht.

Franziska, Mitglied unseres Büro-Teams, meint: „Vollgepackt mit Spannung, da kommt keine Langeweile auf. Ziemlich dystopisch obendrein: sich Deutschland als armes Agrarland vorzustellen, ist schon schräg. Als Indien-Reisende war ich von den vielen indischen Elementen im Roman ganz hingerissen. Besonders bei den Beschreibungen von Delhi musste ich schmunzeln. Man merkt, dass die Autorin eine gute Delhi-Kennerin ist.“

Woodwalkers: Das Internat für Gestaltenwandler-Kids

Der Gestaltenwandler-Junge Carag, halb Mensch, halb Puma, ist bei seiner Familie in den Rocky Mountains aufgewachsen. Doch die Welt der Menschen fasziniert ihn. Dem Unverständnis seiner Familie zum Trotz macht er sich in die Menschenwelt auf – und findet ein neues Zuhause im geheimen Internat für Gestaltenwandler, Clearwater High. Zusammen mit seinen Freunden Holly dem Rothörnchen und Brandon dem Bison meistert er den Alltag auf dieser ungewöhnlichen Schule und erlebt dabei so manches Abenteuer. Aktuell gibt es sechs Bände, aber die Erfolgsreihe geht bald in die „zweite Staffel“ – weitere Bände folgen, zur großen Freude der begeisterten jungen Leserschaft.

Franziska sagt dazu: „Ich versteh echt, warum die Romane so beliebt sind: Harry Potter meets Gestaltenwandler! Das Motiv von Schulalltag, der sich mit Fantastischem verstrickt, ist zeitlos. Welche*r Jugendliche*r träumt nicht davon, in eine magische Welt einzutauchen und Abenteuer zu erleben? Ich lese schon ziemlich lange Romane von Katja Brandis und liebe ihren locker-flockigen Schreibstil. Das perfekte Buch, um jugendlich Lesemuffel hinter dem Ofen vorzulocken.“

Die letzte Jüdin von Würzburg: Bewegender Roman über das Schicksal der Würzburger Juden

Straßburg, 1349. Die junge Jaelle überlebt als wohl einzige das grausame Pest-Pogrom gegen die jüdische Gemeinde. Verkleidet als Mann macht sich Jaelle auf den Weg nach Würzburg, um bei ihrem Onkel unterzukommen. Auf dem Weg lernt sie Michael de Leone kennen, den mächtigen Berater des Würzburger Bischofs. De Leone ist beeindruckt vom gebildeten jungen Mann, und möchte ihn als Schreiber in seinen Dienst nehmen. Jaelle lehnt ab. In Würzburg angekommen, gibt es keine Spur von ihrem Onkel. Als der Vorsteher der jüdischen Gemeinde, Rabbi Moshe, von de Leones Angebot erfährt, bittet er Jaelle, darauf einzugehen. Denn auch in Würzburg wendet sich die öffentliche Meinung gegen die Juden…

Sehr bewegt hat der Roman Marietta: „Ein mainfränkischer Autor schreibt eine historisches Drama mit ernstem Thema über das Leben und die Verfolgung von Juden in Würzburg im 14. Jahrhundert – Roman Rausch kannte ich bis dahin nur als Autor spannender Kriminalromane mit den Würzburger Kommissaren Kilian und Heinlein. Ich habe nicht bereut, mich mit diesem ernsten Thema in Romanform aus der Sicht von Roman Rausch zu beschäftigen: Geschichte spannend und bewegend erzählt.“

Menü